Was ist Rhesi? Geschichte Alpenrhein

Der Alpenrhein 1825 und heute

1821 brach der Rhein am Eselschwanz direkt zum Bodensee durch. In der Folge kartierte eine Arbeitsgruppe unter dem Tiroler Baudirektions-Adjunkt Joseph Duile (1776-1863), dem „Vater der Wildbachverbauung“, 1825/26 das ganze Rheintal. Die grosse Rheinkarte, das bedeutendste Kartendokument des Alpenrheintals, dokumentiert die Flusslandschaft, welche die Talmitte einst erfüllte.

 

Vergleicht man die Fläche des Alpenrheins (Gewässer und Auwald) aus dem Jahr 1825 mit dem heutigen Zustand, ergibt sich folgender Flächenvergleich (siehe auch Grafiken rechts):


Fläche des Alpenrheins nach Duile1825:

1'870.1 ha, davon Gewässerfläche 1'065.6 ha

 

Fläche des Alpenrheins heute (Projektbezeichnung V0):

923.1 ha, davon Gewässerfläche 291.4ha

 

Die Berechnung wurde für das Projektgebiet Rhesi erstellt: von Meiningen km 65 bis zur Bodenseemündung bei km 91.

 

 

Entwicklungsgeschichte des Alpenrheins

Der Alpenrhein in den letzten 20'000 Jahren: Klicken Sie auf die Jahreszahlen und sehen Sie, wie sich der Rhein verändert hat.

Internationale Rheinregulierung

Parkstrasse 12, CH-9430 St.Margrethen / Höchsterstrasse 4, A-6890 Lustenau
Tel. +41 (0)71 747 71 00, Fax +41 (0)71 747 71 09, info@dont-want-spamrheinregulierung.org