Wer ist Rhesi? Projektteam

Zwei Staaten - ein Projekt

Verantwortlich für die Planung und Durchführung des Projekts Rhesi ist die Internationale Rheinregulierung (IRR) mit Sitz in St. Margrethen. Die IRR arbeitet im Auftrag der Staaten Österreich und Schweiz und basiert auf einem eigenen Staatsvertrag.

Projektträger

Internationale Rheinregulierung (IRR)

Gesamtleitung

Die Gesamtleitung liegt bei der Gemeinsamen Rheinkommission (GRK) mit Vertretern aus der Schweiz und Österreich.

 

 

Urs Kost

Kanton St. Gallen

 

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Walter Sandholzer

Land Vorarlberg

Vorsitzender

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Heinz Stiefelmeyer

Republik Österreich

 

 

 

 

 

 

 

 

Hans Peter Willi

Schweizerische Eidgenossenschaft

 

 

 

 

 

 

 

Projektbeirat

Der Projektbeirat Rhesi hat 2013 seine Arbeit aufgenommen. In diesem Gremium können das Land Vorarlberg, der Kanton St. Gallen und die Rheingemeinden ihre Anliegen und Wünsche direkt einbringen. Mitglieder sind:

 

Marc Mächler

Regierungsrat

Kanton St.Gallen

 

 

 

 

 

 

Erich Schwärzler

Landesrat

Land Vorarlberg

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Christa Köppel

Gemeindepräsidentin

Widnau

 

 

 

 

 

 

 

Rolf Huber

Gemeindepräsident

Oberriet

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Kurt Fischer

Bürgermeister

Lustenau

 

 

 

 

 

 

 

Fritz Maierhofer

Bürgermeister

Koblach

Kernteam

Dr. Markus Mähr

Projektleiter

Daniel Dietsche

Schweizer Rheinbauleiter

Mathias Speckle

Österreichischer Rheinbauleiter

Technische Planer

Planungsgemeinschaft

  • Basler & Hofmann AG, Ingenieure, Plander und Berater, CH-8133 Esslingen
  • Geoconsult Wien ZT GmbH, A-1150 Wien
  • AquaPlus, CH-6300 Zug
  • Beitl ZT GmbH, A-1040 Wien
  • Flussbau AG, CH-8008 Zürich
  • Simultec, CH-8005 Zürich
  • 3P Geotechnik ZT GmbH, A-6900 Bregenz
  • HYDRA AG, CH-9008 St.Gallen
  • OePlan GmbH, CH-9436 Balgach
  • Bänziger Partner AG, CH-9463 Oberriet
  • M+G Ingeniure, Dipl.-Ing. Josef Galehr ZT GmbH,
    A-6800 Feldkirch

Die Experten

Das Hochwasserschutzprojekt Rhesi wird von Vertretern aus der Wissenschaft mit ihrem Fachwissen unterstützt. Die Experten begutachten die verschiedenen Lösungsvorschläge und nehmen dazu Stellung. Ziel ist ein überzeugendes, expertengestütztes Projekt in die Genehmigungsverfahren zu geben. Eine transparente, sorgfältige Interessenabwägung basierend auf entsprechenden akzeptierten Fachgrundlagen wird notwendig sein. Die Experten übernehmen somit auch eine zusätzliche Kontrollfunktion in der Projektenwicklung.
Hier unterstützen:

Thomas Blank

Abteilungsvorstand Wasserwirtschaft

Land Vorarlberg

Prof. Dr. Robert Boes

Direktor Versuchsanstalt für Wasserbau, Hydrologie und Glaziologie, ETH Zürich

Wasserbau

Dr. Bruno Durgiai

Hochschule für Agrar-, Forst- und. Lebensmittelwissenschaften, Zollikofen

Landwirtschaft

 

                                 

Dr. Michael Hengl

Leiter des Instituts für Wasserbau und hydrometrische Prüfung, Wien

Flussbau

Dr. Markus Hostmann

Sektion Hochwasserschutz, Bundesamt für Umwelt, Bern

Bund Schweiz

Prof. Dr. Mathias Jungwirth

Universität für Bodenkultur, Wien
Institut für Hydrobiologie und Gewässermanagement

Hydrobiologe

Prof. Dr. Wolfgang Kinzelbach

ETH Zürich

Institut f.Umweltingenieurwissenschaften

Grundwasser

Prof. Dr. Roman Marte

Institut für Bodenmechanik und Grundbau, Graz

Geotechnik

Internationale Rheinregulierung

Parkstrasse 12, CH-9430 St.Margrethen / Höchsterstrasse 4, A-6890 Lustenau
Tel. +41 (0)71 747 71 00, Fax +41 (0)71 747 71 09, info@dont-want-spamrheinregulierung.org